Updates im Monta-Portal – November 2022 

Monta | November 21, 2022
Wir arbeiten Tag für Tag daran, die Einführung von E-Mobilitätstechnologien zu fördern. Uns ist klar, dass dies am besten gelingt, indem wir Sie mit den besten Tools auf dem Markt ausstatten.  Indem wir die Verwaltung von Flotten vereinfachen, das Laden verbessern, dabei helfen Ladestationen reibungsloser zu installieren und vieles mehr, leisten wir unseren Beitrag zum […]

Share this article

Wir arbeiten Tag für Tag daran, die Einführung von E-Mobilitätstechnologien zu fördern. Uns ist klar, dass dies am besten gelingt, indem wir Sie mit den besten Tools auf dem Markt ausstatten. 

Indem wir die Verwaltung von Flotten vereinfachen, das Laden verbessern, dabei helfen Ladestationen reibungsloser zu installieren und vieles mehr, leisten wir unseren Beitrag zum Wachstum der Elektromobilitätsindustrie und -infrastruktur. 

Diesen Monat im Monta-Portal: Verbesserungen und brandneue Funktionen.

Ein Zahlungsterminal für alle Ihre Ladestationen innerhalb eines Standorts: Heißen Sie die Payter-Integration willkommen!

E-Fahrzeugfahrer*innen eine Möglichkeit zu geben, direkt an den DC-Ladepunkten mit einer Kreditkarte zu bezahlen, wird langsam zu einer dringenden Notwendigkeit. Diese Einrichtung kann für einen großen Betreiber schwer zu realisieren sein, aber wir können Ihnen Arbeit abnehmen, indem wir Ihnen die Möglichkeit geben, ein Zahlungsterminal für alle Ihre Ladestationen innerhalb eines Standorts einzurichten, anstatt dies einzeln tun zu müssen. Sagen Sie hallo zu Payter! 

Die Herausforderung, vor der viele große Betreiber stehen, wenn sie sich mit dieser Anforderung von E-Fahrern auseinandersetzen, besteht darin, dass die Beschaffung mehrerer Zahlungsterminals für einen Standort kostspielig ist oder dass die heute verfügbaren Lösungen nicht technologiegetrieben sind und häufig eine manuelle Aktualisierung der Preise für jedes Zahlungsterminal vor Ort erfordern      . Darüber hinaus sind Zahlungen, die an diesen Zahlungsterminals erfolgen, in Ladestationsverwaltungssystemen nicht zugänglich, da es keine Zahlungsintegration gibt, sodass Sie wenig bis gar keine Möglichkeit haben, Ihre Zahlungen in einem Tool abzuwickeln. 

Aus diesem Grund hat sich Monta mit dem Terminalanbieter Payter zusammengetan. Jetzt können wir eine skalierbare und transparente Lösung für alle großen Ladestationsbetreiber anbieten, die ihren Besuchern eine direkte Zahlungsmöglichkeit per Kreditkarte bieten müssen oder möchten. 

Bald werden Betreiber in der Lage sein, ein Terminal für einen kompletten Standort einzurichten und alles direkt von Monta aus zu verwalten, anstatt in mehrere Terminals investieren zu müssen. Sie können ein Zahlungsterminal für mehrere Ladestationen oder einen Standort einrichten und die Preisgruppen für die Ladestationen wie gewohnt direkt von Monta aus verwalten. Natürlich spiegeln die auf dem Payter-Terminal angezeigten Preise, die dem E-Fahrer angezeigt werden, 1:1 das wider, was Sie im Portal eingerichtet haben.

Der gesamte Geldfluss, vom E-Fahrer bis zu Ihnen, wird im Monta-Wallet-System sichtbar und zugänglich sein, so dass Sie den vollen Überblick über Ihren Umsatzstrom an einem Ort haben - unabhängig von der Zahlungsquelle (Zahlungsterminals, App, Ladeschlüssel usw.).

Sobald Sie das Zahlungsterminal eingerichtet haben, können Sie alle weiteren Einstellungen in Bezug auf Payter im Bereich Wallet im Monta-Portal unter "Zahlungsterminal" finden und anpassen. 

Damit schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe: Sie sparen Geld, indem Sie nur ein Terminal pro Standort einrichten, und Sie sparen Zeit, weil Sie nur ein Terminal verwalten und warten müssen. 

Verbessern Sie die Auslastung Ihrer Ladestationen dank besserer Einblicke in vergeudetes Potenzial 

Der Horror für jeden Ladestationsbetreiber: Leerlaufzeit – die Zeit, in der die Ladestation belegt ist, aber nicht an ihr geladen wird. Minimieren Sie Leerlaufzeiten und maximieren Sie die Auslastung Ihrer Ladestation mit unseren verbesserten Einblicken. Wie das geht? Mit Informationen die Ihnen helfen können verlorenes Potential zu erkennen und somit auch Raum für Verbesserungen zu identifizieren.  

Eine detaillierte Aufschlüsselung der Gründe, warum eine Ladestation möglicherweise nicht lädt, wenn sie es sollte, und was sie stattdessen tut, ist daher wertvolles Wissen. Die Zeit, in der die Ladestation besetzt ist, aber nicht an ihr geladen wird, wird als "Leerlaufzeit" bezeichnet. Während der Leerlaufzeiten verdienen Sie als Eigentümer oder Betreiber des Standorts kein Geld mit dem Ladevorgang des Nutzers und können die Ladestation nicht anderen Nutzern anbieten, was unterm Strich zu Einnahmeverlusten führt.

Wir haben den Bereich "Einblicke" im Monta-Portal verbessert, damit Sie Ihre "Leerlaufzeiten" detaillierter aufschlüsseln können. Achten Sie dazu auf den Status "Belegt" in der Übersicht Ihrer Ladestation oder des Ladestandorts. Der Status "Belegt" zeigt an, dass Ihr Ladepunkt besetzt ist. Wenn Sie Ihre Maus über den Status schweben lassen (nicht klicken), sehen Sie den Grund, warum dieser belegt ist, z. B. Belegt-Lädt, Besetzt-Läd-Nicht, Belegt-Blockiert, Belegt-Reserviert usw.

Diese Daten helfen Ihnen nicht nur dabei, die Auslastung Ihrer Ladestationen zu verstehen, sondern auch bei der Beantwortung geschäftskritischer Fragen wie z. B.: 

  • Wie viel "entgangenes Geschäft" habe ich? 
  • Sollte ich Leerlaufgebühren erheben, um diese Zeit zu verkürzen? 
  • Sollte ich SmartQueue aktivieren, um die Fahrer*innen zu benachrichtigen, damit sie ihre Autos bewegen um Platz für den nächsten Nutzer zu schaffen?
  • Ist es angesichts der aktuellen Auslastung der Ladepunkte für mich oder meinen Kunden der richtige Zeitpunkt, eine neue Ladestation zu installieren?

Wahrscheinlich fallen Ihnen noch weitere Fragen ein. Wir hoffen, dass diese Verbesserungen, die Sie in unserer Rubrik "Reports" finden, für Sie nützlich sind, um Ihre nächsten Schritte zur Eroberung des E-Ladenetzwerks zu planen!

Nicht verbundene Ladestationen blitzschnell erkennen 

Ladepunkte können aus verschiedenen Gründen getrennt sein. Vielleicht haben Sie geplant, Ihre Ladestation später während des Integrationsprozesses mit Monta zu verbinden und haben es dann einfach vergessen. Oder vielleicht wurde Ihre Ladestation aus technischen Gründen getrennt, z. B. wegen einer schlechten Internetverbindung oder eines neuen Firmware-Updates. 

In jedem Fall sollten Sie diese Ausreißer schnell erkennen! Und warum? Nun, weil getrennte Ladepunkte bedeuten, dass sie nicht in Betrieb sind und daher niemandem zum Laden dienen und auch keine Einnahmen für Sie generieren, wenn Sie z.B. öffentliche Ladepunkte betreiben.

Im Monta-Portal können Sie jetzt in der Tabelle der Team-Ladestationen und der Gesamttabelle der Ladestationen schnell feststellen, welche Ladestationen nicht angeschlossen sind. Filtern Sie einfach nach "Keine Verbindung" in der jeweiligen Ladestationenliste und aktivieren Sie diese in wenigen Sekunden.

Automatisieren Sie, wie und wann Ihre Flotte aufgeladen wird mit Charge Profiles - Beta-Funktion!

Enterprise Fleet-Kunden können jetzt automatisieren, wann und wie genau ihre Flottenfahrzeuge geladen werden, indem sie einfach ein Ladeprofil mit einer Ladekarte verknüpfen. 

Als Fuhrparkmanager eines Unternehmens konnten Sie bisher weder festlegen, wie viel die Fahrzeuge aufgeladen werden sollen (z. B. wenn Sie 100 % statt 80 % aufladen möchten), noch konnten Sie planen, wann das Aufladen erfolgen soll (wenn Sie möchten, dass die Fahrzeuge in Ihrer Flotte zu unterschiedlichen Zeiten aufgeladen werden, oder wenn Sie möchten, dass ein Fahrzeug zu einer bestimmten Zeit bereitsteht). 

Gute Nachrichten - dieses Problem ist jetzt mit der Einführung von "Charge Profiles" für Flotten gelöst. Mit dieser Beta-Funktion können Sie jetzt "Ladeprofile" einrichten, die es Ihnen ermöglichen, eine Reihe von Ladeeinstellungen im Monta-Portal zu definieren und dieses Ladeprofil mit Ihren RFID-Karten zu verknüpfen. Sobald die RFID-Karte das erste Mal benutzt wird, beginnt die Aufladung wie im "Ladeprofil" definiert.

Um ein Beispiel zu nennen: Mit Ladeprofilen können Sie sicherstellen, dass Ihre Flotte aufgeladen wird und Ihre Fahrzeuge jede Woche von Montag bis Freitag um 8:00 Uhr zur Abholung bereitstehen. Alles, was Ihre Mitarbeiter*innen tun müssen, ist, die Ladekarte an die Ladestation zu halten, um einen Ladevorgang zu starten.

Es gibt noch viele andere Szenarien, die wir aufmalen könnten, aber Sie sollten es einfach selbst ausprobieren. Entscheiden Sie, wann und wie Sie Ihre Flotte aufladen und für den nächsten Arbeitstag bereithalten wollen.  

Pro-Tipp: Wenn Sie diese Funktion nutzen und Ihre Flotte in Monta integriert haben, haben Sie eine vollautomatische Lösung, die Ihre Flotte auf der Grundlage Ihrer Ladepräferenzen auflädt und sogar weiß, wie viel Ihre Autos aufgeladen werden müssen, da der Live-Batteriestand des Autos bei dieser Integration mit übertragen wird.

Vergewissern Sie sich, dass Sie den Schalter "Beta" in Ihrem Profil aktiviert haben, um unsere Beta-Funktionen nutzen zu können. Hier sehen Sie, wie das geht.

Ein neues Feld zur besseren Rechnungsverfolgung: EAN-Nummer 

Durch das Hinzufügen eines Feldes für die   Europäische Artikelnummer (EAN)   können Sie jetzt Monta-Rechnungen viel einfacher in Ihrem System verknüpfen. 

Für alle Installateure, Hersteller oder Betreiber, die eine EAN-Nummer zur Verfolgung und Referenzierung ihrer Rechnungen benötigen, gibt es heute gute Neuigkeiten! Wir haben in den Team- und Betreibereinstellungen ein optionales Eingabefeld namens "EAN-Nummer" hinzugefügt, direkt unter dem Feld "Bestellnummer".

Jetzt können Sie Ihre Monta-Rechnungen ganz einfach verwalten, verfolgen und anpassen. Eine kleine, aber wirkungsvolle Ergänzung. 

Charge Point Integrations – Neue Modelle hinzugefügt!

Wir haben im letzten Monat 17 neue Ladepunktmodelle hinzugefügt, – sodass wir jetzt insgesamt 260 Modelle unterstützen! Die vollständige Liste finden Sie hier (auf Englisch verfügbar). 

Unsere öffentliche Roadmap für das Monta-Portal ist da! 

Unsere öffentliche Roadmap ist live - und zeigt Ihnen, was andere Monta-Nutzer*innen sich im Monta-Portal wünschen und wie weit wir diese Wünsche in die Realität umgesetzt haben. Natürlich können Sie dort auch Ihre eigenen Ideen zu Funktionswünschen oder Verbesserungen einreichen! 

Erkunden Sie hier unsere öffentliche Roadmap.

 Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

Lesen Sie auch diese Artikel

chevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram