Artikel teilen

In diesem Artikel
Solares Aufladen zu Hause

Der Transportsektor entwickelt sich rasend schnell, wobei Elektroautos den Weg in eine saubere, nachhaltige Zukunft anführen.

Für Elektroauto-Besitzerinnen sind Ladestationen für Zuhause äußerst praktisch und besonders für diejenigen mit Solarzellen auf dem Dach ergibt sich eine spannende Möglichkeit. Indem sie die Solarpanele an ihre EV-Ladestation anschließen, können sie Kosten senken und sicherstellen, dass ihr Auto mit erneuerbarer Energie betrieben wird.

Diese wichtige Integration kommt nicht nur den Autofahrerinnen zugute, sondern stellt auch eine unschätzbare Chance für Hardwarehersteller dar. Die nahtlose Integration von Ladestationen mit Solarmodulen könnte der entscheidende Faktor sein, der eine Marke von anderen abhebt.

In diesem Blog-Beitrag tauchen wir in die Welt der Solarenergie und ihrer Nutzung zum Laden von Elektrofahrzeugen ein. Außerdem stellen wir eine neue Funktion von Monta vor, die den Einsatz von Solarmodulen mit Ladepunkten vereinfacht. Ob du nun Fahrer*in oder Hersteller bist, begleite uns auf dieser Reise in eine grünere Zukunft.

Ein dramatischer Wandel hin zu nachhaltiger Energie und Elektromobilität

Im vergangenen Jahrzehnt stieg die Akzeptanz von Elektrofahrzeugen dramatisch an, wodurch das Transportwesen revolutioniert und unsere Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen reduziert wurde. Allein in Europa steigen die Verkaufszahlen für Elektrofahrzeuge rapide, mit einem prognostizierten Zuwachs von 25 % im Jahr 2023. Dieser Wachstumstrend für Elektroautos steht im Einklang mit dem Ziel der Europäischen Union, bis 2030 über 30 Millionen emissionsfreie Fahrzeuge auf die Straßen zu bringen. Da die Verbraucher sowohl Elektrofahrzeuge als auch Hybridmodelle immer stärker akzeptieren, besteht ein dringender Bedarf für nachhaltige Lösungen, um den steigenden Strombedarf zu decken.

Die Solarenergie mit ihren zahlreichen Vorteilen hat sich als wichtiger Akteur bei der Bewältigung dieser Herausforderung herausgestellt. Die Verbindung von Solarmodulen und Elektroautos stellt einen Wandel hin zur Selbstversorgung und einer nachhaltigeren Zukunft dar. Ein mit einem Solarladesystem kombiniertes Elektroauto ist effizienter, kostengünstiger und umweltfreundlicher als herkömmliche Gasautos. Indem du dein Elektrofahrzeug mit Solarstrom lädst, kannst du deine Stromrechnung und deinen CO2-Fußabdruck dramatisch senken und gleichzeitig zu den globalen Anstrengungen zur Bekämpfung des Klimawandels beitragen.

Herausforderungen beim Laden zu Hause

Auch wenn der Wandel hin zur Elektromobilität zahlreiche Vorteile mit sich bringt, existieren hierbei auch Herausforderungen, insbesondere was das Laden von Elektroautos zu Hause angeht. Die meisten Haushalte nutzen das Stromnetz, was kostspielig sein kann und den steigenden Strombedarf möglicherweise nicht immer alleine decken kann. Besitzer von Elektroautos sehen sich daher mit höheren Stromrechnungen konfrontiert und stellen eine mögliche Belastung für das Stromnetz und die Infrastruktur dar.

Doch genau hier kommen die Solarmodule als nachhaltige Lösung ins Spiel. Durch die Installation von Solarzellen auf dem Dach können Hausbesitzer ihre eigene Energie erzeugen und die Abhängigkeit vom Stromnetz reduzieren. Dies hilft nicht nur, Kosten zu senken, es fördert zudem die Energieunabhängigkeit und Belastbarkeit. Darüber hinaus kann überschüssige Solarenergie zum Laden von Elektroautos eingesetzt werden, was für zusätzliche Einsparungen sorgt und die Abhängigkeit von herkömmlichen Energiequellen senkt.

Solarmodule: Eine effiziente Lösung für das Laden von Elektrofahrzeugen zu Hause

Die wachsende Beliebtheit von Solarmodulen hat den Weg für ein revolutionäres Verfahren zum Laden von Elektroautos zu Hause geebnet. Indem die Sonnenenergie genutzt wird, können Hausbesitzer ihre Elektrofahrzeuge mit sauberem und erneuerbarem Strom laden, was zahlreiche Vorteile bietet.

Die rasant wachsende Beliebtheit von Solarmodulen

Solarstrom wird aufgrund seiner unbegrenzten Verfügbarkeit und seiner Kosteneffizienz immer beliebter. Im Gegensatz zu fossilen Brennstoffen ist Solarenergie weltweit in riesigen Mengen und kostenlos verfügbar. Es überrascht nicht, dass die globale Solarkapazität sich zwischen 2018 und 2022 verdoppelt und ein unglaubliches Niveau von einem Terawatt (TW) erreicht hat. Laut Prognosen wird die globale Solarkapazität 2023 bis auf 2,3 TW ansteigen, was zwei Mal der kombinierten Energieproduktion von Frankreich und Deutschland entspricht. Dieses exponentielle Wachstum ist auf Einzelpersonen und Haushalte zurückzuführen, die kleinformatige Solarmodule auf ihren Dächern installieren, um so Energieunabhängigkeit zu erreichen, Kosten zu senken und ihren CO2-Fußabdruck zu reduzieren.

Versorgung von Häusern mit Sonnenmodulen und Laden von Elektrofahrzeugen

Aufgrund der steigenden Nachfrage nach Möglichkeiten zum Laden von Elektroautos ist die Suche nach nachhaltigen und kostengünstigen Lösungen von wesentlicher Bedeutung. Solarmodule haben sich hierbei als bahnbrechende Option hervorgetan. Allein 2022 waren Solar- und Windenergie für die Deckung von 22 % des europäischen Stromverbrauchs verantwortlich, mehr als doppelt so viel wie im Jahr zuvor. Dieser Anstieg war größtenteils durch die Dringlichkeit der Bekämpfung der Klimakrise und die wachsende Wettbewerbsfähigkeit erneuerbarer Energien bedingt.

Indem sie überschüssige Solarenergie von ihren Solarmodulen mit Elektroautos kombinieren, können Hausbesitzer deutliche Kosteneinsparungen erzielen und gleichzeitig eine bessere Kontrolle über ihren Energieverbrauch erhalten. Ähnlich wie beim Einschalten der Lichter im Haus können sie die überschüssige Energie, die ihre Solarmodule erzeugen, zum Laden ihrer Elektrofahrzeuge einsetzen. In Situationen, in denen die erzeugte Energie nicht ausreichend für den Bedarf des Haushalts und das Laden des Elektroautos ist, kann zusätzlicher Strom aus dem Netz bezogen werden. Diese flexible Konfiguration gewährt den Haushalten die Freiheit, ihr Solarpanelsystem ausschließlich für das Laden von Elektroautos einzusetzen oder mit diesem ihre Wohnungen mitzuversorgen. Indem sie die Energie der Sonne nutzen, können Hausbesitzer nicht nur ihre Abhängigkeit vom Stromnetz senken, sondern gleichzeitig auch zu einer umweltfreundlicheren und nachhaltigeren Zukunft beitragen.

Die Gleichung: Tägliches Fahren und Solarenergie

Ein typisches europäisches Elektroauto benötigt für das tägliche Fahren etwa 8 kWh, was ungefähr der Leistung eines 2-kW-Solarmodulsystems entspricht. Das macht Solarmodule zu einer praktikablen Lösung für Hausbesitzer, die ihre Elektrofahrzeuge zu Hause laden möchten und täglich eine Strecke von etwa 50 km zurücklegen.

Berechnung von Solar-PV-Anlagen für das Laden von Elektroautos zu Hause

In Europa könnte ein Haus mit einem Solarpanel-System aus 6 Panelen, das ungefähr 9m² abdeckt, jährlich etwa 2.100 kWh Strom erzeugen. Beim Aufladen eines Elektroautos wie dem Tesla Model 3 Standard Range, der für eine Vollladung etwa 50 kWh braucht, könnte dieses Solarsystem genug Energie für ungefähr 42 volle Ladungen pro Jahr liefern. Das ergibt eine geschätzte jährliche Fahrstrecke von etwa 17.766 km. Natürlich sind dies nur theoretische Werte, und die tatsächlichen Ergebnisse variieren basierend auf vielen Faktoren.

Die Vorteile des Einsatzes von Solarmodulen für das Laden von Elektroautos zu Hause

Indem du die Energie der Sonne nutzt, kannst du nicht nur deinen CO2-Fußabdruck verringern, sondern auch deutliche Kosteneinsparungen und einen verbesserten Komfort erzielen. Entdecke die Vorteile des Einsatzes von Solarmodulen für das Laden deines Elektroautos zu Hause und wie dies deine Solarinvestition optimieren kann und spare gleichzeitig Geld im Rahmen des Wandels hin zu einer vollständig nachhaltigen Zukunft.

Saubere Energie nutzen

Beim Laden mit Solarenergie zu Hause wird der Akku deines Elektroautos mit sauberer, erneuerbarer Energie versorgt, wodurch du deine Emissionen beim Fahren deutlich senkst. Diese nachhaltige Methode minimiert Treibhausgasemissionen und trägt so zum weltweiten Kampf gegen den Klimawandel bei. Indem du deinen Fahrzeugakku mit Solarmodulen lädst, nutzt du eine zu 100 % erneuerbare Energiequelle, sparst somit Geld ein und machst den Gebrauch deines Elektroautos vollständig CO2-neutral.

Ein kosteneffektiver Ansatz

Das Laden deines Elektrofahrzeugs mit Solarmodulen erlaubt deutliche Einsparungen bei den Energiekosten, indem deine Abhängigkeit vom Stromnetz reduziert wird. Die anfänglichen Investitionskosten für die Solarpaneele amortisieren sich im Laufe der Zeit, was zu einer größeren Energieunabhängigkeit und niedrigeren Energiekosten führt. Während du auf diese umweltfreundlichere Wirtschaft umstellst, kann der überschüssige erzeugte Solarstrom in bestimmten Regionen sogar an das Stromnetz zurückverkauft werden, was die finanzielle Tragfähigkeit und die Umweltfreundlichkeit des Ladens von Elektroautos mithilfe von Sonnenmodulen zu Hause noch zusätzlich unterstreicht.

Deine Investition in Solarenergie optimieren

Die von deinen Solarmodulen erzeugte überschüssige Energie kann zum Laden von Elektrofahrzeugen eingesetzt werden. Mit dieser Optimierung holst du das Meiste aus deiner Investition in die Solartechnologie heraus und erzielst erhebliche Kosteneinsparungen durch das Laden deines Elektroautos mit Solarmodulen zu Hause.

Der Wandel hin zu einer vollständig nachhaltigen Zukunft

Mit dem von deinen Solarmodulen zu Hause erzeugten Strom kannst du sicherstellen, dass dein Elektroauto ausschließlich mit sauberer, nachhaltiger Energie versorgt wird. Das ist ein großer Schritt hin zu einer nachhaltigeren Zukunft. Indem du das Sonnenlicht nutzt, um dein Haus mit Strom zu versorgen und dein Elektrofahrzeug zu laden, befreist du dich von der Preisvolatilität des Stromnetzes und der Benzinpreise. Die verringerten Kosten und die verbesserte Effizienz der Solartechnologie machen das Laden von Elektroautos mit Solarmodulen zu Hause zu einer besonders attraktiven Option.

Laden von Elektroautos mit Solarmodulen: So funktioniert es

Solarmodule absorbieren das Sonnenlicht und wandeln es in Gleichstrom (DC) um. Dieser Gleichstrom wird anschließend durch einen Solarwechselrichter zu Wechselstrom (AC) umgewandelt, mit dem dein Zuhause und deine Geräte versorgt werden können. Wenn deine Anlage über einen Batteriespeicher verfügt, kann überschüssige Energie für die spätere Verwendung gespeichert werden. So wird nicht nur deine Nutzung der erzeugten Elektrizität optimiert, sondern auch die Zuführung überschüssigen Stroms zum Stromnetz ermöglicht.

Was du zum Laden deines Elektroautos mit Solarenergie benötigst:

  • Solarmodule: Ein durchschnittliches Elektroauto muss täglich mit etwa 8 kWh Strom aufgeladen werden, wenn es 50 km zurückgelegt hat. Um diesen Bedarf zu decken, benötigst du Solarmodule mit ungefähr 2 kW, was in etwa sechs einzelnen Solarmodulen entspricht.
  • Solarwechselrichter: Solarmodule erzeugen Gleichstrom, deine Haushaltsgeräte und Elektroautos benötigen jedoch Wechselstrom. Ein Solarwechselrichter deckt diesen Bedarf, indem er Gleichstrom zu verwertbarem Wechselstrom umwandelt.
  • Batteriespeicher (optional): Ein Batteriespeicher kann von deinen Modulen erzeugte überschüssige Energie aufnehmen. Diese Energie kann wiederum genutzt werden, wenn die Solarmodule keinen Strom erzeugen, wie etwa nachts, oder an das Stromnetz zurückgeführt werden.
  • Intelligente Elektroauto-Ladestation (optional): Auch wenn sie nicht unbedingt notwendig ist, kann eine intelligente Ladestation für Elektrofahrzeuge helfen, den Ladevorgang zu verwalten, die Nutzung von Solarstrom zu optimieren und den Verbrauch aus dem Stromnetz zu senken.

Zentrale Herausforderungen beim Laden deines Elektrofahrzeugs mit Solarenergie

Obwohl es ideal erscheinen mag, dein Elektroauto zu Hause mit Solarenergie zu laden, ist dies nicht ganz einfach. Bis vor Kurzem waren für das Laden mit Solarenergie spezielle Sensoren und Software nötig. Diese Einschränkung sorgte für Probleme bei der Optimierung der Solarnutzung, der Rentabilität und der effizienten Handhabung überschüssiger Energie.

Technologische Hürden

Die meisten Ladegeräte für Elektroautos verfügen nicht über die notwendige Technologie, um die Solarleistung präzise zu messen. Das bedeutet, dass dein Elektroauto auch an einem sonnigen Tag weiterhin Strom aus dem Stromnetz beziehen kann, was die Rentabilität deiner Investition in die Solarenergie schmälert.

Geringe Investitionsrentabilität

Solarmodule stellen eine große Investition dar. Wenn dein System nicht für die primäre Nutzung überschüssigen Solarstroms zum Laden deines Elektroautos optimiert ist, kann sich die Rentabilitätsschwelle auf mehrere Jahre erhöhen, was die Rendite verzögert.

Handhabung überschüssiger Energie

Der Umgang mit der von den Solarmodulen erzeugten überschüssigen Energie kann ohne eine effiziente Speicherlösung eine Herausforderung darstellen. Auch wenn der Rückverkauf an das Stromnetz eine Option ist, ist dies oft nicht so rentabel, wie man es sich erhofft hat.

Montas Lösung für das Laden deines Elektroautos mit Solarenergie zu Hause

Das Laden deines Elektrofahrzeugs mit Solarenergie ist eine fantastische Möglichkeit, um deine Kohlenstoffemissionen auszugleichen und deine Energiekosten zu senken. Wie jedoch bereits oben erwähnt, können technische Herausforderungen und Schwächen bestehen, die eine Maximierung deiner Investition verhindern.

Wir von Monta entwickeln im Rahmen unseres Engagements für erneuerbare Energien eine Lösung, die den Prozess der Nutzung von Solarenergie zum Laden deines Elektrofahrzeugs optimieren wird: Virtual SolarCharge.

Virtual SolarCharge setzt maschinelles Lernen und Wettervorhersagen ein, um die Leistung von Solarmodulen jeder Marke und jedes Typs vorherzusagen und so einen optimierten Zeitplan für das Laden deines Elektroautos anbieten zu können. Es überwacht zwar nicht den Stromverbrauch des Haushalts, schätzt jedoch die Solarstromerzeugung und stellt in Verbindung mit Echtzeit-Wetterdaten sicher, dass dein Elektroauto vornehmlich mit überschüssigem Solarstrom geladen wird. So wird deine Nutzung erneuerbarer Energien optimiert und deine Ladekosten gesenkt.

Wie trägt Virtual SolarCharge zum Laden deines Elektroautos zu Hause bei?

  • Kostenloses Laden: Genieße kostenloses Laden deines Elektroautos, unabhängig von der Verkabelung deines Zuhauses. Solange dein Ladepunkt mit Montas Solar-Ladelösung kompatibel ist, kannst du die Leistung deiner Solarmodule nutzen und so deine Kosten für das Laden zu Hause deutlich senken.
  • Einfache Einrichtung: Die Funktion Virtual SolarCharge erfordert keine Integration komplexer Hardware oder lange Einrichtungszeiten. Du kannst SolarCharge innerhalb von Minuten einrichten und sofort von den Vorteilen grüner Energie profitieren.
  • Maximierung grüner Energie: Indem es die Angebotskurve der Sonne mit deinem Ladebedarf synchronisiert, stellt Virtual SolarCharge sicher, dass du dein Elektrofahrzeug mit 100 % grüner Energie lädst. So maximierst du die erneuerbare Energie, die du nutzt, reduzierst deinen CO2-Fußabdruck und hilfst, eine nachhaltigere Zukunft zu erschaffen.

Bei Monta widmen wir uns der Förderung von nachhaltiger Energie. Unsere ausgewählte Gruppe von Beta-Nutzer*innen, die gerade Virtual SolarCharge verwenden, hilft uns, uns auf den Launch in den nächsten Monaten vorzubereiten – verpasst also nicht den Start von Virtual SolarCharge in eurer Region in der Monta-App.